Archiv der Kategorie: Allgemein

Offene Aussprache zu den drängendsten Problemen

Eine offene und konstruktive Aussprache über die drängendsten Probleme der Limbach-Oberfrohnaer Elternvertreter beherrschte heute die Sitzung des Arbeitskreises Schule im Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna.
Besonders unter den Nägeln brannte den Elternvertretern der Lehrermangel und die besondere Rolle, die die Seiteneinsteiger dabei spielen. Außerdem wurden Best-Practice-Beispiele, wie etwa ein Projekt zur Verbesserung des Klassenklimas in einer Grundschule oder die gemeinsamen Sitzungen von Elternräten und Klassensprechern an einer Oberschule, vorgestellt. Andiskutiert wurde auch die Frage, welches Thema der Stadtelternrat bei der nächsten Elternschule im Oktober auf die Tagesordnung setzen sollte: Vorgeschlagen wurden die Themen Drogen und Cybermobbing. Nach Vorstellung der Elternräte sollen dabei allerdings nicht nur die Eltern, sondern auch die Schüler informiert werden.

Treffen des Arbeitskreis Schule

Der Arbeitskreis Schule des Stadtelternrates Limbach-Oberfrohna lädt alle Interessierten herzlich zur nächsten Sitzung für den 26. März 2018, um 19 Uhr in Vogel´s Gaststätte, Frohnbachstraße 65, ein. Im offenen Gespräch sollen alle Anliegen auf den Tisch kommen, die den Elten unter den Nägeln brennen. Die Einladung richtet sich auch an Eltern zukünftiger Schüler, um mehr über deren Erfahrungen mit der Vorschule zu erfahren.

Elternschule „Mit Kindern Regeln regeln“

Bei der nächsten Elternschule am 22. März um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Limbach-Oberfrohna dreht sich alles um das Thema „Regeln“. Zu Gast ist die Autorin Ulrike Leubner. Sie spricht zum Thema „Mit Kindern Regeln regeln“.

Worum geht es in der Elternschule?
Mit Kindern Regeln regeln oder besser für Kinder Regeln erstellen? Was, wenn Kinder sich nicht einigen können? „Darf“ der Erwachsene dann „helfen“? Oder ist er sogar zum Eingreifen verpflichtet? Was passiert, wenn gegen festgelegte Regeln verstoßen wird? Wer ergreift dann welche Maßnahmen? Diese und viele weitere Fragen rund um die Themen Umgang mit Regeln und Streitschlichten diskutiert die Autorin Ulrike Leubner bei der nächsten Veranstaltung der Elternschule L.O. mit interessierten Eltern und Pädagogen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Worum geht es im Buch „Mit Kindern Regeln regeln“?
In Zusammenarbeit mit Kindern, Eltern, pädagogischen Fachkräften aus dem Kindergarten und dem Hortbereich, einer Grundschule und eines Gymnasiums sind die Aufzeichnungen zu ihrem Buch „Mit Kindern Regeln regeln“ entstanden. Sie wollen verschiedene Möglichkeiten und Wege aufzeigen und zum Nachdenken und Ausprobieren einladen.

Wer ist die Referentin?
Ulrike Leubner kann auf eine langjährige Tätigkeit als Fachberaterin für Kindertageseinrichtungen, auf dreißig Jahre Erfahrung als Erzieherin und neunzehn Jahre Leitungstätigkeit in Kindertagesstätten zurückgreifen. Als ausgebildete Multiplikatorin leitet sie Weiterbildungsseminare für Erzieherinnen und Erzieher, in denen es unter anderem um das Thema „Mit Kindern Regeln regeln“ geht. Weiterhin veröffentlichte sie bereits mehrere Kinderbücher und das Fachbuch „Planen mit Kindern“.

Wo gibt es die Bücher?
Die Bücher „Mit Kindern Regeln regeln“ und „Planen mit Kindern“ sind für jeweils 9,95 Euro im Buchhaus am Johannisplatz in Limbach-Oberfrohna erhältlich.

 

Treffen des Arbeitskreis Kita

Liebe Mitglieder, liebe Eltern und Interessierte!

Am Donnerstag, dem 1. März, findet unser nächstes AK- Kita-Treffen statt. Los geht es um 19 Uhr im Cafè Wunderbar an der Hohensteiner Straße.

Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor:

1. Offene Gesprächsrunde Anliegen von Eltern

2. Elternschule

3. Thema Kita Neubau und Modernisierungen in L.-O.

4. Fehlende Kita-Plätze durch Erziehermangel

5. Neues von den Stadtelternratsprojekten

5.1 Kitasatzung und Limbokarte

Personalmangel bleibt das wichtigste Problem

Auch im Jahr 2018 bleibt der Personalmanagel in den Kitas eines der wichtigsten Probleme für den Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna. Darauf hat der Vereinsvorsitzende Christian Wobst in einem Interview mit dem Blick hingewiesen (das Interview finden Interessierte im E-Paper unter diesem Link auf Seite 3).

 

In einer am Vormittag verbreiteten Pressemitteilung hat auch der Stadtelternrat Chemnitz noch einmal deutlich gemacht, dass die frühkindliche Bildung in Sachsen verbessert werden muss. „Allein durch die positivere Darstellung des Bildungssystems in Sachsen, wie sie der neue Kultusminister verspricht, werden keine inhaltlichen, personalen und finanziellen Defizite beseitigt. (…) Die Forderungen im Bereich der frühkindlichen Bildung und der Kindertageseinrichtungen sind in den letzten Jahren praktisch gleich geblieben und werden durch die sächsische Landesregierung weitgehend ignoriert. „Hilferufe“ aus den Einrichtungen werden durch administrative Maßnahmen abgebügelt“, so Silke Brewig-Lange, Vorsitzende des Vorstandes des Stadtelternrates Chemnitz.

Die Stadtelternräte in Chemnitz und Limbach-Oberfrohna (sowie die in der Graswurzelinitiative „Die bessere Kita“ organisierten Gewerkschaften, Träger und Wohlfahrtsverbände) haben an die in Sachsen regierenden Fraktionen von CDU und SPD die folgenden fünf Forderungen:

  • Wir fordern eine deutliche Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation.
  • Wir fordern eine Anerkennung der mittelbaren pädagogischen Arbeit.
  • Wir fordern eine Anrechnung von Ausfallzeiten (z.B. Praxisanleitung, (berufsbegleitende) Ausbildung, Fortbildung, Krankheit, Urlaub) auf den Personalschlüssel.
  • Wir fordern eine Freistellung für Leitungsaufgaben.
  • Wir fordern eine Strategie zur Gewinnung, Bindung und Qualifizierung von Fachkräften.

Sachsens neuer Kultusminister Christian Piwarz (CDU) bewegt sich ja noch in der 100-Tage-Neu-im-Amt-Schonfrist. Auf der Facebook-Seite des Stadtelternrates hat er sich unter einem Posting schon einmal zu Wort gemeldet. „Geben Sie mir die Zeit, gute Entscheidungen im Sinne aller Beteiligter im Bildungssystem vorzubereiten. Vielleicht ergibt sich auch die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch“, schrieb er dort. Wir haben ihn gleich zu einem Besuch einer Kita in Limbach-Oberfrohna eingeladen. Bisher hat darauf noch nicht reagiert. Die AWO Sachsen ist da schon einen Schritt weiter. Sie hat Ende Dezember ein Positionspapier für die Verbesserung des Personalschlüssels und der Rahmenbedingungen in Kitas und Kinderkrippen veröffentlicht.

 

Projekt verbessert das Klassenklima

Was tun, wenn das Klima in der Klasse verbessert werden soll? Die Gerhart-Hauptmann-Grundschule hat für die vierte Klasse jetzt eine gute Lösung gefunden: In einem Workshop setzten sich die Schüler – unterstützt von drei Kulturpädagogen – vier Stunden lang mit dem Thema auseinander. Finanziert wurde der Workshop über die Partnerschaft für Demokratie der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna. Der Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna hatte als eingetragener Verein das Geld beantragt. Projekt verbessert das Klassenklima weiterlesen

Neuer Vorstand im Stadtelternrat

Der Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna e.V. hat einen neuen Vorstand für das Schuljahr 2017/2018. Dem neuen Vorstand gehören Nadine Pannwitz (Kassenwärtin), Nadine Naujok (Vorsitzende des Arbeitskreises Kita), Steffi Lange (Vorsitzende des Arbeitskreises Schule), Lars Frischmann (stellvertretender Vereinsvorsitzender) und Christian Wobst (Vereinsvorsitzender) an. Bis auf Steffi Lange waren die anderen Mitglieder schon im vergangenen Schuljahr Mitglieder des Vorstandes. Tilo Grosch, der bisher den Arbeitskreis Schule leitete, trat nicht wieder zur Wahl an. Der alte Vorstand wurde von der Mitgliederversammlung, die gestern Abend im Café Wunderbar tagte, entlastet. Gleichzeitig wurde der neue Vorstand gewählt. Laut Satzung geht die neue Amtszeit bis zum 30. September 2018. Der Stadtelternrat Limbach-Oberfrohna e.V. hat derzeit 19 Mitglieder, die gestern Abend auch beschlossen, dass die erfolgreichen Projekte wie die Elternschule im kommenden Jahr fortgesetzt werden sollen.

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Dienstag, dem 14. November findet ab 19.30 Uhr in der Wunderbar an der Hohensteiner Straße die öffentliche Mitgliederversammlung des Stadtelternrates Limbach-Oberfrohna statt. Die komplette Tagesordnung kann unter diesem Link abgerufen werden. Wie in der Satzung festgehalten, werden wir unter anderem einen neuen Vorstand wählen. Wir fordern deshalb hiermit alle Eltern in Limbach-Oberfrohna dazu auf, für die zur Verfügung stehenden Ämter zu kandidieren. Der Stadtelternrat braucht einen Vorsitzenden, einen Stellvertreter, einen Kassewart und je einen Vorsitzenden für den Arbeitskreis Schule und den Arbeitskreis Kita.